Montag, 22. Juni 2009

Krümmel Blockade

AKTUELLE MELDUNG

Krümmel geht wieder an´s Netz!

03. Juli 2009 - 14.00 Uhr - Blockadeaktion!

Auch Bauern aus dem Wendland werden dabei sein!

Ich bitte alle Blogleser zu dieser sehr wichtigen symbolischen Aktion zu kommen.

In der Umgebung von Krümmel besteht das weltweit größte Cluster an Leukämie bei Kindern.



Der Kreistag des Landkreises Lüchow-Dannenberg beschloss auf seiner Sitzung am Montag, den 22, Juni, mit zum Anti-Atom-Protest in Berlin aufzurufen. Am 29. August starten die Bäuerliche Notgemeinschaft und die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V. (BI) zum Treck in die Bundeshauptstadt. Höhepunkt wird die bundesweite Großdemonstration am 5. September sein, zu der ein breites Bündnis aus Umwelt- und Anti-Atominitiativen aufrufen.
Unterstützung signalisieren bisher auch Kirchenkreise und die IG Metall. Der Aufruf zum Treck und zur Demo wird nun von der Kreistagsmehrheit unterzeichnet: mit einem eigenen Themenwagen wird sich der Landkreis am Treck beteiligen.

Und noch was zum Schmunzeln:

Oelde (AFP) — Weil sie auf der Straße "Atomkraftwerk" spielen wollten, haben zwei Sechsjährige im westfälischen Oelde einen Einsatz von Polizei und Feuerwehr ausgelöst. Die Jungen hatten sich nach Polizeiangaben einen "Atommeiler" aus einem Computergehäuse gebastelt und auf dessen Seitenteil eine Warnung vor Radioaktivität aufgeklebt. Das Warnzeichen hatten sie zuvor aus dem Internet ausgedruckt. Als die Knirpse ihr Spiel für einen kurzen Aufenthalt zuhause unterbrachen, entdeckte ein Passant den vermeintlich radioaktiven Gegenstand auf dem Gehweg und alarmierte die Feuerwehr.

Polizisten und Feuerwehrleute riegelten daraufhin den Fundort im Ortsteil Stromberg weiträumig ab. Über das Lokalradio wurden Anwohner vorsorglich gebeten, die Häuser nicht zu verlassen. Radioaktive Strahlung konnte die Feuerwehr freilich nicht messen.

Wie sich später herausstellte, hatten die Jungen zwischenzeitlich zu ihrem "Atomkraftwerk" zurückkehren wollen, waren aber an der Absperrung zurückgeschickt worden. Ihre Eltern glaubten zunächst an eine der Großübung der Feuerwehr. Erst später erfuhren sie im Internet vom Hintergrund des Einsatzes und berichteten daraufhin der Polizei vom Spiel ihrer Söhne.

Freitag, 12. Juni 2009

Typische Kettenreaktion

"Gestern" war mal wieder so ein Tag mit typischer Kettenreaktion:

Erst verliere ich meinen von VDO gesponserten MC1.0 da er beim auf die Befestigung drehen manchmal nicht richtig einrastet (merkt Mensch nicht gleich, wenn der Regenponcho drüber is) und dann purzelt der Bremshebel meiner Magura auf das Kopfsteinpflaster. Durch das wieder befestigen mit der Schraube des linken inaktiven Bremshebels finde ich ihn natürlich nicht wieder. Aber auch ohne diese Verzögerung wäre er sicher schon weg gegrast worden. Nur einmal hatte ich Glück vor meiner Chinatour, als ich das Gerät auch in Hamburg durch falsches auf den Halter drehen verlor und beim erneuten befahren der in Frage kommenden Wege tatsächlich wieder fand..

Nun ist es mir peinlich meinen Sponsor wieder zu belästigen.. Aber am neuen Rad (siehe hier) wäre ein erneuter Test auf der Azoren Tour Nr 2 vom 04.12.2009 - 17.03.2010 sicher interessant - auch für VDO, denn mein erster MC1.0 hatte in diesem feuchten Atlantic-Klima ja arge Probleme nach 1 Monat..

Mittwoch, 10. Juni 2009

Allgemeine Infos

Da ich bei einer Castingagentur registriert bin, erfahre ich immer frühzeitig welche TV Reportagen demnächst produziert werden und wofür Protagonisten gesucht werden.

Nun war mal eine Anfrage dabei, die für mich in Frage kam:

Für die bekannte TV-Produktion „Goodbye Deutschland“ wurden Menschen & Geschichten rund ums Ausland gesucht.

Ich schrieb hin und wurde dann gefragt: "Was Sie tun, klingt interessant. Habe gleich eine Menge Rückfragen:"

"Was bewegt Sie zu diesen spannenden Reisen? Ist es die Abenteuerlust, oder steckt noch ein anderer Grund dahinter?"

Hier meine Antwort wo ich mir schon mal die Arbeit gemacht habe:

JA, was ich tue IST interessant. WENN ich mal jemandem meinen Lebenslauf erzähle heist es immer "So einen Lebenslauf habe ich noch nie gehört" Verglichen mit der Masse ist es schon "Einzigartig" - zumindest in der ganzen Kombination "Reisen - Techno mögen - Geld für Entwicklungshilfe sammeln - Bi-Sexuell - Regen liebend wenn er prasselt - Achterbahnen, Freizeitparks mögend" wenn Sie verstehen was ich meine. "Nur" per Rad um die Welt fahrende gibt es vieleicht 1000 Menschen in der Welt, aber in obiger Kombination halt nur mich. Die meisten Menschen gibt es hingegen 1000-fach... (Fressen - Ficken - Fernsehen - schnelle AUtos - Schlafen - Familie und jeden Tag von vorne)

Ein (utopisches) Lebensziel von mir ist jede Insel, jedes Land dieser Welt einmal per Rad berührt zu haben. Dazu kommt Soziologie: Aus dem Wunsch nach Nähe (Heimat) entsteht der Wunsch nach abstand (unterwegs sein) und eben umgekehrt. Daher mein 2 geteiltes völlig unterschiedliches Leben:

6 Monate (können auch mal nur 3 oder auch mal 8 sein) obdachlos unterwegs sein, das Abenteuer suchen, jeden Tag (in der Regel) woanders schlafen (Azoren 2007 war eine Ausnahme aufrund des Gepäckverlustes)

und dann langt es auch mal wieder und ich bin wieder die gleiche Zeit Sesshaft in Hamburg, doch so 3 oder 4 Monate später packt einen dann so langsam wieder das Fernweh und der Wunsch nach "Auswanderung auf Zeit"

Was bewegt mich sonst noch dazu? Andere KLandschaften sehen. DAS ist der Lebenssinn für mich: Die Welt sehen! Ein paar andere Lebenssinne gibt es noch dazu: Geld für Afrika sammeln (auch deswegen bin ich nicht NUR unterwegs), Zärtlichkeit erleben (aber das passiert leider kaum mal..), Exist to Resist

Mal sehen ob ich zusammen krieg, wo ich schon war (alles mindestens 1 Monat): (müsste ziemlich komplett sein)

1 Algerien 2001
2 Marokko 2001
3 Tunesien 2001
4 Mallorka, 2000
5 Menorka 2001
6 Teneriffa, mit meinem 2004 verstorbenen Freund 2002
8 Deutschland (immer mal wieder)
9 Gran Canaria 2004
10 La Palma (Teil fehlt noch) 2005
11 Madeira 2006
12 USA (1996, 1998, 2000, 2007)
13 Kanada (zu Fuß)
14 Frankreich 1997
15 Belgien (Friedenmarschbegleitung + 2004)
16 Holland 1999, 2004
17 Norwegen 1993
18 Dänemark 1983
19 Polen 1994
20 Lettland 1994
21 Littauen 1994
22 Russland 1993 Jugendaustausch Irkutsk + 1994
23 Estland 1994
24 Schweiz 1997
25 Italien 1997
26 Sizilien 2001
27 Tschechien 1999, 2003
28 Slovenien 1999
29 Ungarn 1999
30 Rumänien 1999
31 Lichtenstein 1997
32 Österreich 1997
33 Portugal 2000
34 Spanien 2000
35 Syrien 1999
36 Türkei 1999, 2008
37 Iran 1999
39 Pakistan 1999 GREAT MILENIUM PEACE RIDE
40 Georgien 2008
41 Turkmenistan 2008
42 Tadschikistan 2008
43 Usbekistan 2008
44 Kirgistan 2008
45 China 2008
46 Aserbadchan 2008
47 Gomera 2002
48 Hierro 2002
49 Lanzerote 2003 mit meinem 2004 verstorbenen Freund
50 Fuerteventura 2003 mit meinem 2004 verstorbenen Freund

Samstag, 6. Juni 2009

Rechter Stand beim Eppendorfer Landstraßenfest

Während in Pinneberg die Linken gegen die Rechten demonstrierten bot zeitgleich ein rechter Stand auf dem Eppendorfer Landstraßenfest rechte Literatur und Kriegsspielzeug an. Da ich meinen Stand mit vorwiegend linken Materialien gleich neben ihm aufbaute gab´s wenigstens ein kleines Gegengewicht.

Durch das Gespräch mit dem Standbetreiber (Bomberjacke Alpha Industries) habe ich nun Einblick darein was sich mit einem solchen Stand verdienen lässt. Sein Umsatz beim Eppendorfer Fest war zwar glücklicherweise unter 100 €, aber er gab mir Auskunft das es normalerweise 400-700 € sind und auch bis zu 1500 € sein können. Solche Leute können dann natürlich auch Standmieten von 62 € zahlen..

Protest gegen den rechten Stand? EINER lief vorbei und sagt er solle seinen Mist doch wo anders verkaufen - DAS WARS!