Donnerstag, 6. März 2008

Die ganze Türkei an nur einem Tag

Dieser Eintrag wurde gesponsert von
MURADİYE CADDESİ NO. 30 SİRKECİ/İSTANBUL

Wo wir nun 2 Nächte im unmittelbarem Umfeld der blauen Moschee geschlafen haben, MUSS ich auch mal zum Morgengebet. Nur 5 Beter sind da.

Der heutige Tag war besonders interessant: Eigentlich wollte ich nur zum grösten gedeckten Basar der Welt und zur Post. Doch dann las ich etwas von einem schönen Aussichtspunkt und zu dem sollte Mensch den Strassenbahnschienen folgen und das für 9 km. Na ja, an dem Aussichtspunkt war ich zwar nicht, aber so fand ich Miniaturk:
Die ganze Türkei in einem Tag. X Sehenswürdigkeiten aufgebaut von jemandem der zuvor bei MADURODAM gearbeitet hat.

Hier der Techniker S. Baha Dinler der stätisch betriebenen Anlage:
WEITERE BILDER aus technischen Gründen IN EINEM GESONDERTEN POSTING.
300 m zurück fand ich jemanden der, angeblich zumindest, Schweissen könne. Doch ausser einem grossen Loch passierte nichts - zumindestens nichts positives... Aber 300 m in Richtung Ende des goldennen Horns gab es dann einen sehr erfahrenen Schweisser der es 1A hinbekam und dazu noch alles geschweiste abschliff und mit Siberlack besprühte. Alles gesponsert! (hielt allerdings nicht die ganze Tour, heute weiß ich, das LÖTEN besser ist..)

Dann endlich zum faszinierenden gedeckten Basar in dem Mensch sich ähnlich wie in Multan verlaufen kann. Hab ich zwar nicht, aber nicht ja eialle haben nen so guten Orientierungssinn... Für 50 cent noch einen Glücksbringer (Magisches Auge) erstanden und gegessen.

Danach noch zum türkischen Basar, wo es Lebensmittel gibt, zum Käse kaufen. Als ich unterwegs noch so ein magisches Auge für Silvianne erstehen will und es mal wieder doppelt so viel kosten soll wie das vermeintlich günstigste im Hauptbasar, spricht mich eine Frau von der Seite an. Sie hatte mich aufgrund des Zeitungsartikels in Dikili erkannt und hatte daher einige Fragen. Sie meinte ich wäre bekannt hier und so konnte Sie managen das ich das Magische Auge nicht nur günstiger sondern umsonst bekam...

Internetsponsoring zu finden ist schwer. Erst im 3. Anlauf klappt es mit der Hilfe von Selahaddin Yaşar, der selbst -aus der Osttürkei kommend- hier zu Besuch ist. Er übersetzt und kann so 25 Minuten Zeit aushandeln die so gerade für diesen Eintrag reicht.


Als ich dann gehen will ist vom Sponsering nichts mehr bekannt und ich soll 1 Dinar zahlen. Nicht viel, aber a) nicht so vereinbart und b) will ich nicht umsonst 25 Minuten gearbeitet haben (dazu ist ja auch die WERBUNG am Beginn des Eintrags schon online.) Außerdem zahlen ja auch die meinsten nicht für das Lesen dieses Blogs! Davon abgesehen sind durch mich keine Zusatzkosten entstanden. Das 2 Häuser weiter jemand übersetzen kann wird nicht wahrgenommen oder verstanden. Als ich dann meinte sie sollten die Polizei holen (da andere Absprache VOR Beginn der Arbeit!) lässt Mensch mich doch gehen. Mein Übersetzer organisiert dann in einem anderen Internetcafe ein Sponsering für einen anderen Tageseintrag. DANKE! Bis 22 Uhr wird vereinbart. Wie so oft aber soll dann 20 Minuten vorher Schluß sein, was regelmäßig den Verlust eines Teils der Arbeit der vorausgegangenen Stunden bedeutet, weil ich mich auf Abweichungen der -wiederum VORHER getroffenen ABSPRACHE, nicht eingestellt habe.


Ab Hälfte der gesponserten Zeit wurde die Internetverbindung und der PC so langsam, das die Buchstaben erst (wie oft bei mir zu Hause..) nach einiger Zeit auftauchten. Während meine Ebay Auktion zur Eröffnung des Pre-Registrating hochlud wurde die Internetverbindung 5 Minuten vor Ende der vereinbarten Zeit getrennt. Obwohl ich eine Mail, an der ich auch länger gearbeitet hatte, schon kurz vor dem Absenden verworfen hatte, scheiterte es wieder an SEKUNDEN! Nicht mal als Entwurf speichern war möglich! Auch habe ich durch die Arbeit in diesem Internetcafe wieder ALLE Bilder, die im Hochformat aufgenommen wurden verloren... Da sind einfach mangelnde Fremdsprachenkenntnisse auf beiden Seiten das Problem! Es passiert hier beispielsweise auch, das mit STRG + C kopiertes beim Einfügen in einen völlig anderen Text verwandelt wird. Oder das scheinbar (anhand des Pfads) statt eines Bilds ein ganzer Ordner hoch geladen wird, was dann natürlich nicht funktioniert.

Im 1. Stock des Internetkafe noch eine kleine Pizza zu 3,50 gegessen. Da ist länger auf.. Ein Wasser will mir jemand dazu sponsern. Auch das ist immer wieder das gleiche: Ich kann auch Leitungswasser trinken, aber ein für den Spnsor gleichbedeutendes Sponsering in Form von 25 cent Rabatt auf das Essen STATTDESSEN wird verweigert. Hab ich noch nie kapiert, wiso immer nur unnötige Getränke gesponsert werden. Ausnahmen bestätigen die Regel. Vereinzelt kommt es auch vor, das Mensch nach Erklärung des vorstehnden Sachverhalts, doch eine Spende bekommt.

Da auch in Istanbul das Tanzen zu Techno dürfen an Buitiful Clothes gebunden ist, verzichte ich gleich datauf in eines der 7 km entfernten Partyzentren zu fahren. So folge ich der Straßenbahn nach Hause. Da ein Bordstein zwischen den Fahrbahnen ein Überholen unmöglich macht wird getrötet. Das interessiert mich aber nicht, da ich auch ein Verkehrsteilnehmer bin. Stinkmobile -die tatsächlich auch langsam fahren KÖNNEN (! Ja...)- unterstütze ich nicht! Deswegen lehne ich auch Anfragen von Motoradfahrern, bei uns mitzufahren, ab.

25,75 km in 1 Stunde 40´01
Durchschnitt 15,4 (Maximal 44,6)
214 Höhenmeter (43 m maximal)
3 % Durchschnittssteigung (13 % max)
Zusammen nun 9038 Höhenmeter
Auf dem Weg zu Minniaturk:


In MINIATURK:

























Im gedeckten Basar gibts alles mögliche:




























Hört Mensch lautes rufen ist er der Börse Istanbuls nahe. Mitten im Basar ein Menschenhaufen, der durcheinander ruft, immer das Händy am Ohr...
video video video video

video video