Montag, 17. März 2008

Auch negatives gibt es zu berichten...


Montag 17.03.2008 27. Tag / 21. Tag in Türkei

Dieser Eintrag wurde gesponsert von Yakida Cafe ABANA, Beyazsaray (nähe Moschee)

Da ich ein Gewissensproblem habe Staaten Geld zu geben für AUtobahnbau und Militär bin ich derzeit in Deutschland angeklagt, weil der Staat glaubt, nicht genug Geld von mir eingeheimst zu haben.

Unten dokumentiere ich meine Stellungnahme an das zuständige Gericht.

Im Zusammenhang mit Strafverfolgung fällt mir noch ein, das die ganzen Rechtsradikalen in Deutschland dazu verurteilt werden sollten, das zu erleben, was ich gerade ausgiebig erlebe: Gastfreundschaft in der Türkei. Wäre hier Musik möglich (NEUE FUNKTION GOOGEL...) würde nun BAP Nippes Ehrefeld un Kreuzberg ertönen.


Sehr geehrte Damen und Herren

Amtsgericht Hamburg
Sievekingplatz 3
Strafjustizgebäude
20355 Hamburg

AZ 255-163/07

Sie möchten über mich richten da ich ein ach so böser Mensch bin. Daran kann ich Sie nicht hindern. Ich bin als Radnomade (= Obdachlos) in der Welt unterwegs und werde keinem Staat dieser Welt Steuern geben wenn irgendwie vermeidbar, da ich Menschen ablehne die über andere bestimmen möchten. Bedenken Sie das auch in Teutschland die grösste Partei die NICHTWÄHLER sind! Sie also gar keine Legitimation haben!

Ich achte peinlich genau darauf, das ich im Jahr NIE über 8000 € umsetze um nicht unter die Steuerpflicht zu fallen. In meinem beim Amtsgericht (Nachlassgericht) hinterlegten TESTAMENT ist genau verfügt, das mein ges. Vermögen -so vorhanden- an Menschen geht, die vom Kapitalismus nicht profitieren. Unterstützt werden Trink-Wasserprojekte (Quelleinfassungen) in Afrika. Jeder Euro mehr rettet so einem Menschen das Leben! Auserdem wird die Ausbreitung von Malaria verhindert. Wünschen Sie mehr Informationen senden Sie mir eine Mail an hamburgerinformationsradio@googlemail.com mit Ihren Fragen.

Ferner erhält hiermit Steffen Heidel eine Vollmacht Ihnen das Testament zugänglich zu machen falls Ihnen dies tatsächlich nicht anderweitig möglich ist.

Ich kann es nicht mit meinem Gewissen vereinbaren Reiche zu unterstützen! (Jede/r in Deutschland ist Reich im Vergleich mit den Menschen, die - wie die meisten - nur 1 USD am Tag zur Verfügung haben!)

Erst recht kann ich den Bau von AUtobahnen und Ausgaben für Militär nicht mit meinem Gewissen vereinbaren. Ich bin totaler Kriegsdienstverweigerer und war für meine Überzeugung auch bereits über ein halbes Jahr im Knast (zusammen mit Verurteilungen wegen Siztblockaden in Unser MUT muss LANGEN bevor es eine Generalamnstie für diese Blockierer gab.

Denken Sie das meine Gedanken so verwerflich sind das Sie mich im Gefängnis sehen wollen trage ich Ihre Sanktionen mit Würde obgleich ich aus psychischen Gründen HAFTUNFÄHIG und eingeschränkt Schuldfähig bin.

Eine Geldstrafe wäre Sinnlos, da ich diese MIT SICHERHEIT nicht zahlen würde.

Wünschen Sie mich zu betrafen, bitte ich um Sozialstunden in einer SINNVOLLEN Einrichtung. Ab Anfang Oktober leiste ich die dann gerne ab zwischen 12 Uhr Mittags und 3.00 morgens, da ich zu anderen Zeiten nicht Leistungsfähig bin.

Sollte Ihr Bestrafungsbegehren auf Glühbirnenverstoss zurückzuführen sein bitte ich Sinngemäss genauso zu verfahren! Hierzu erkläre ich, das ich niemanden gefährde wenn ich mit dem Rad bei einer Lichtzeichenanlage wenige Milisekunden vor dem Grün losfahre, da ich die Ampelschaltung GENAU kenne und somit dann aufgrund langsamerer Fahrt wie beim AUto zur gleichen Zeit mit dem bei Grün startendem Auto am Fahrbahnrand der Querstrasse bin.

Und auch für den Fall das Sie mich wegen Falschaussage verfolgen bitte ich, wie oben zu verfahren und erkläre, das mir bei der ÖRA gesagt wurde das es auf das DERZEITIGE Einkommen und NICHT auf das Vermögen ankomme!

Holger Halfmann



Im nächsten Ort geh ich Einkaufen, was mit Spickzettel auf dem ein paar deutsche Worte mit zugehöriger türkischer Übersetzung stehen recht aufwendig ist. Alten Käse scheint es nur in Istanbul zu geben. GEWÜRZMISCHUNG angeblich auch nicht! Doch dann entdecke ich gleich 3 ähnlich aussehende in einem Regal in der Nähe... Fehlen noch Knoblauch und Zucker. Knoblauch erscheint im Gegensatz zum in Deutschland gepflegtem Vorurteil das Türken nach Knoblauch .... würden, UNBEKANNT!

Zucker ist das schwerste, was will ich mit ner Riesentüte auf dem Bike? Dann kommt leider der Geschäftsinhaber dazu und es ist 360 Grad Kehre! ICH WERDE RAUSGESCHMISSEN! Kann sograde noch 10 Lira zahlen. Der hätte fast Gewalt angewendet, hätten ihn nicht umstehende zurückgehalten! Der klassische Kapitalist. Es kann nicht schnell genug gehen. Time is Cash!

Somit das 2. Negativerlebniss an der Schwarzmeerküste auf das freilich hunderte positive kommmen!!!

Ich frage dann eine Hausfrau. Sie verweist mich erst auf den Laden zurück. Nein Danke! Dann will Sie helfen: Doch leider nur Würfelzucker...

Beim Wäsche waschen dann die Überraschung: NOCH EIN EINZELRADLER!! Der 23 Jahre junge Franzose bikte schon im Januar in Frankreich los über die Alpen im Schnnee mit Ziel Moldavia (über China).

Wir fahren ein Stück zusammen während ich sein Bäumchen bestaune das er für einen Freund am Ziel pflanzen will und die ganze Zeıt auf dem Gepäckträger ausführt...
Unterwegs macht ein Iraner noch ein Bild und zahlt dafür eine Lira. Nach INEBOLU lädt mich ein AUtofahrer zu Saft und Sesamkringel ein..

Heute klappt es erstmals nicht mit dem kostenlosen Joghurt als ich einen Auslieferungswagen von Miliko finde. Nicht mal 5 cent Rabatt krieg ich. Verhandlungen sind oft ZWECKLOS!


Bis ABANA komme ich - Zeit für Internet nach ca 58 km. Keine weiteren Angaben da der VDO MC1.0 mal wieder resettete nachdem die Temperatur von 24 Grad auf 14 zurückging und ich so blöd war die rechte Taste bedienen zu wollen. Meine letzten 2,70 Lira für heute (statt 3,50) infestiere ich in Pide. Bei der Moschee sei der Patron um 20 Uhr da - doch da is gar niemand mehr..

video