Montag, 8. November 2010

Mit diesem Plakat wird eine GLBT Ausstellung angekuendigt (s.u.)

Der heutige Tag produzierte - nach einer vorrausgegangenen kühlerern Phase mal wieder T-Shirt-Wetter.

Nach dem Frühstück bei den Catholic Charities (samt Dusche und Waschen einer von 3 langen Hosen die da wären Leggins + lange Radhose + weitere Hose für darüber, wenns recht kalt is) zur Office des Convention-Service in der 13. Etage der Marquette street 250, um in Erfahrung zu bringen das dieses Blog NICHT mit einem notwendigen Kabel unterstützt wird.

Auf dem Weg dahin:

Aus der Eisenbahn Gründerzeit über geblieben: Bahnhofsuhr der ehemaligen Soo Line (heute wurden einige kurze Abschnitte in Rails to Trails Multi-Use-Trail's umgewandelt) Das Gebäude war, als es 1911 erstellt wurde, das höchste Gebäude Minneapolis. Die Nachfolge Eisenbahngesellschaft hat immer noch Ihr Archiv und Büroräme in dem Gebäude.

Schnellschuss beim warten an der Ampel. Auf der Licence Plate steht auch noch "Support our Troops" o.s.ä. Solche Special Licence Plates gibt es auch für nicht offizielle Fahrzeuge.

Unmittelbar nach der Ampel geht's automatisch auf die Autobahn..
Googel Maps ist hier alles andere als perfect mit seiner neuen Funktion "Karten zeichnen": Statt Minneapolis seht Ihr hier das Geburtsland des Autoren und erst ein click auf
"Automatisch auf die Autobahn auf einer größeren Karte anzeigen", gefolgt von einem click auf "Ausgangspunkt Ampel", dem dann noch eine Vergröserungs-Session mittels dem Maus-Srollrad folgen muss, zeigt das Gebiet über das ich hier spreche. Die von mir gezeichnete Linie entlang der 35W Frontage-Autobahn ist auf ein Minnistummelchen geschrumpft.. Marke 3 im Wasser wird ebenfalls nicht so angezeigt, wie ich es gezeichnet habe... Sie gehört in das beige Feld neben der Ted Mann Concert Hall...

Aber wie man sieht habe ich mein nächstes Ziel dennoch erreicht:

video

Die architektonisch intressante

Elmer L. Andersen Library



Andersen war zwar Republikaner, verstand sich aber als ein liberaler Republikaner und bedauerte den Rechtsruck seiner Partei.

So können Eltern auch sein. Nicht alles muss einheitlich sein, wie es meine Eltern gern gehabt hätten..

ja - auch Gay and Lesbian Culture.. Der Gründer hatte ein Herz für Behinderte und eben alles was anders ist (was natürlich nicht heisen soll das GLBT's behindert sind). Somit ist es nicht verwunderlich, das hier gerade eine Ausstellung zum Thema Schwulen, Lesben, Bi und Transgender Rechte gezeigt wird. Ausgeklammert wird aus mir unverständlichem Grund allerdings das Thema Gewalt gegen Schwule. Desto unverständlicher, da ausweislich dieser Webseite diese Archivbücherrei beispielsweise im Jahr 2008 (verzeichnet unter 5. in vorrausgegangenem Link) eine Publikation zu diesem Thema aqisierte (HQ76.8.G4 G49 1991)

Bücherverbrennung (auch schwuler Literatur) in Nazi Deutschland

Franziskaner for SAME SEX MARRIAGE


Liberation IN PROGRESS

Um 17.00 Uhr dann wieder zum St. Anthony Main Theater zum Asian Film Festival.

Dort gesehen:

Pinoy Sunday ein recht unterhaltsamer kleiner Film, in dem auch dieses hübsche rote SOFA eine sagen wir - getragene - Rolle spielt...Come together Home - eine eher langweilige Doku über re-lokalisierte chinesische Friedhöfe...und

Breaking the Silence - Burmas Resistance - aleine schon aus politischem Grund sinnvoll..

Die gute Nachricht des Tages: Bei der Kontrolle meines ersten Tickets heute bekam ich einen Umschlag mit meiner Membership-Karte und - 2 Freikaten!(da sind 3 solche Freikarten zu sehen.. - die 3. gab es während des Festival da es ein paar kleine Probleme bei einem Film gab)

Leider gelten diese Freikarten nur für Filme von Minnesota Film Arts und nicht für das normale Filmprogramm. Den "Actionfilm" Unstoppable werde ich somit also auf der anderen Flusseite ansehen, wo es nur 5 EUR kostet, statt satte 8,50 im St. Anthony Main Theater..

Keine Kommentare: