Montag, 3. Dezember 2012

Immer wieder ist das Aufladen von technischen Geräten für Obdachlose ein grosses Problem, denn viele Betriebe verlangen 50 cent dafür oder versagen es ganz.Wie unbegründet dies ist zeigt die hier veröffentlichte Studie. Sie zeigt auf, das das Aufladen eines IPADS wesentlich weniger Energie verbraucht als die Nutzung eines Desktop-Computers, der für einen Obdachlosen wesentlich schwieriger zu transportieren ist, als das kleine IPAD. Das einmalige vollständige Aufladen verursacht lediglich 0.008 €. Dafür eine Gebühr von 50 cent zu verlangen ist also Wucher.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hol Dir doch eine Solarzelle zum Aufladen von Mobiltelefon und Tablett. Es gibt z.B. die "Swiss Solarcard", mit der man einen Pufferakku aufladen kann, mit dem man wiederum jedes USB-Gerät aufladen kann. Ist im Winter vielleicht nicht optimal, aber im Sommer oder im Süden sollte es klappen.

Struffel hat gesagt…

Das Problem ist, das man solche Geräte stundenlang allein lassen muss, während diese laden und dann geklaut werden. Wenn ich das Pad in einem Laden oder dergleichen auflade ist dieses Risiko geringer, als auf dem Rad irgendwo drausen oder am Schlafplatz. Aufmerksame Lerer dieses Blogs wissen, das mir bereits eine von OSRAM gesponserte Solarlampe geklaut wurde in China..